Mascha Juno

  • bandcamp-button-bc-circle-green-512
  • Youtube
  • Instagram
  • Facebook
Mascha_Juno_Uno_3000Px.jpg

Debut Album Release on the 29th of April 2022

Cover design: Gabriela Vasquez-Pacheco

Mascha Juno

Mascha Juno

Jetzt ansehen

The multi-instrumentalist, singer and composer Mascha Juno invites you to an iridescent trip to the core of a soul with her first album “Uno“. A well known piece in the buzzing puzzle of Berlin`s music scene, Mascha Juno has already caught our intention with concerts and the album “ Live in Dublin “ of Lisa Hannigan & Stargaze, the infamous feminist super-group “ She She Pop “, adventurous Avantgarde Big Band “ Andromeda Mega Express Orchestra “ and last but not least as a new member of Agnes Obel’s Live-Band.

( Mascha ) Juno, named after the roman goddess and the seminal Roland synthesizer, known for its immersive 

soundscapes ( and rightfully so! ) created a sonic soundscape with 11 songs, which boasts with hauntingly beautiful hooks and hypnotic rhythms. A rare groove appeal competes with electrified and eclectic affirmations, whilst creating a genuinely joyful maelstrom which transcends the mere musical sphere. Mascha strives for a real physical connection and addresses fundamental questions of life lyrically, invoking a gleaming holocene of human abysses and longings, of invisible boundaries between people,

relationships which should not be and the indispensable will to live against all odds.

The music presents itself as a fickle fabric, woven within a galaxy of various timbres of grooves between Bossa Noir, Avant-Pop and the elegant aesthetics of the now. All the while Mascha is firing up a colorful cotillion, which evokes reminiscences of the golden era of groove and rhythm with provocative and somnambular ease. This landscape of sound is held together by Mascha`s intimate, yet precise vocal performance and her prosaic guitar playing, which acts as a connecting link for the sonic narrative. Contrasting to this, Mascha delicately devises and arranges powerful instrumental passages adjacent to ever-evolving Mantras and loops with which the listener is invited to contest his or her inner stream of consciousness.

Mascha, while smiling magnanimously, towers over a musical heritage of melancholic, yet focussed songwriting and has the guts to provide us, within a compound movement full of aptitude, with a heart-felt and candid musical statement, so that we can question our fears and our lives and start to move. (Claas Krause)

Copyright_by_David_Dollmann_2021.04.21 Maria Schneider Portrait16141 kleiner.jpg

Foto: David Dollmann

Copyright_by_David_Dollmann_2021.04.21 Maria Schneider Portrait16452 kleiner.jpg
Copyright_by_David_Dollmann_2021.04.21 Maria Schneider Portrait16128 kleiner.jpg

Foto: David Dollmann

Foto: David Dollmann

MARIA_SCHNEIDER_©Annika_Weinthal_3.jpg

Foto: Annika Weinhtal

Ein neuer Name in der Pop-Szene, aber kein neues Gesicht: Mascha Juno ist eine erfahrene Musikerin, seit Jahren als Perkussionistin und Sängerin erfolgreich in verschiedenen Bands und Projekten aktiv. Nun präsentiert sie ihr erstes Album mit vielschichtigen eigenen Songs. Den bemerkenswerten Klangreichtum hat Mascha Juno fast im Alleingang kreiert, die meisten Instrumente selbst eingespielt.

 

Den Gedanken an ein Solo-Album trug die Musikerin und Komponistin aus Berlin schon eine ganze Weile mit sich herum. Seit vielen Jahren ist Mascha Juno, bürgerlich Maria Schneider, auf internationalen Bühnen und in Tonstudios für andere Künstler*innen aktiv. Etwa als Vibraphonistin und zweite Stimme bei Dota Kehr oder (in einer Kooperation mit dem Stargaze Ensemble) mit Lisa Hannigan; unlängst wurde Mascha Juno Mitglied der Live-Band von Agnes Obel und wird mit ihr ab Juni auf Tournee gehen. Weiterhin spielt Juno Perkussion in klassischen Orchestern wie dem der Elbphilharmonie und der Komischen Oper Berlin, zudem bewegt sie sich mit dem gefeierten Andromeda Mega Express Orchestra im Grenzbereich von Neuer Musik und Jazz. Ferner arbeitet sie am Deutschen Theater Berlin, wo auch ihre Stimme gefragt ist. Die vielen unterschiedlichen Engagements bestärkten Maria Schneider darin, ein eigenes Album zu kreieren, das ihre verschiedenen Talente repräsentiert.

 

Erst die pandemiebedingte Konzertpause im Frühjahr 2020 machte es möglich, die Produktion endlich anzugehen. Einen zusätzlichen Impuls gab ein Todesfall in der Familie, der Mascha Juno tief bewegte. „Plötzlich kamen die Songs einfach zu mir“, beschreibt sie die von dem tragischen Ereignis ausgelöste Dringlichkeit. „Singen in Verbindung mit der Resonanz der Gitarre hat mich beruhigt und mir in meiner Trauer geholfen. Gleichzeitig empfand ich die Gitarre als spannende neue Erfahrung. Anfangs war das Spiel auf den sechs Saiten für mich ein kompletter Blindflug, weil sich nichts von meiner musikalischen Ausbildung darauf anwenden ließ. Zudem stellte ich fest, dass sich der im Vergleich zum Klavier andere Klang der Gitarre auf meine Stimme auswirkt, mich anders singen lässt.“

 

Tatsächlich dürften auch viele Hörer*innen Mascha Junos Gesang als eine echte Entdeckung sehen. Schon das kurze, mehrstimmige a capella-Intro zu Beginn des Albums deutet Junos Spannweite an. Im folgenden Better Times lotet sie ihre Ausdrucksmöglichkeiten in verschiedenen Lagen aus, von verheißungsvoll dunklem Hauchen bis in ätherische Register. Der Song verdichtet und abstrahiert Themen, die für Mascha Juno damals wie heute essentiell sind. „Es geht um die Überwindung von Prokrastination und um geglückte Versuche, seine Komfortzone zu verlassen. Und natürlich um die Welten, die sich einem dadurch öffnen.“

 

Noch sparsamer beginnt Stay, mit wenigen Gitarrenakkorden und zarter Stimme. Nach etwa eineinhalb Minuten drängen sich synthetische, immer dissonantere Töne in die Harmonien. Zusammen mit zunehmend drängenderen Trommeln schwellen sie zu einem imaginierten Gefühlsausbruch an. Die anschließende, wieder ruhige Passage strahlt hingegen unverkennbar Zuversicht aus. „Der Song handelt einerseits davon, eine ungelebte Liebe zu idealisieren, Wesenszüge ins Gegenüber zu projizieren, die man bei sich selbst vermisst. Ein zweiter Aspekt ist, Trauer empfinden zu können, verbunden mit dem Glauben daran, dass eine andere Welt existieren kann.“ Eindeutig weltliche Gedanken stehen hinter dem dynamischen I Won't Tell You, das erneut mehrstimmig und a capella beginnt, im weiteren Verlauf mit Schlagzeug und Synthi-Phrasen immer rhythmischer wird. „Man sollte und muss auch als öffentliche Person nicht alles von sich in social media-Kanälen preisgeben“, konstatiert Mascha Juno, „sondern sich stets daran erinnern, dass die eigenen Gedanken und Gefühle nur einem selbst gehören.“

 

Auf elegante Art wendet sie dieses Prinzip bei ihren Songtexten an. Vieles ist bewusst skizzenhaft gehalten, nicht bis ins Detail ausformuliert. Juno orientiert sich weniger an der narrativen Songwriter-Tradition, sondern macht Angebote zur freien Assoziation. „Die Stücke sind sehr bildhaft und bieten einen weiten Spielraum für Interpretation“, sagt sie leise lächelnd, „das gilt auch für die Musik. Es gibt keine typischen Strophe-Refrain-Strukturen, trotzdem klingen die Songs nach Pop.“

 

Ein Stilmittel, das sich in vielen Songs zeigt, ist Mascha Junos Spiel mit Mantra-ähnlichen Phrasen, die sich durch Instrumentierung und Dynamik verändern. Hinzu kommt der Wechsel von anrührender Intimität (besonders intensiv in That's Also True sowie See You Later) und eigenwilliger Expressivität. Letztere bestimmt beispielsweise Mountains mit seinen prägnanten Posaunenfanfaren und das ebenfalls rein instrumentale Maroccan Joy. Hier dominieren fließende Linien, repetitive Figuren und pulsierende Grooves. Dabei lässt Mascha Juno klug Welten aufeinander treffen: einerseits hypnotische Patterns von Vibraphon und anderer Perkussion, andererseits schwellende Synthesizer-Sounds und Twang-Gitarren; im Perkussions-Fundament sind Elemente eines traditionellen Gnawa-Rhythmus erkennbar. „Das Stück wurde durch eine Reise nach Marokko inspiriert. Die Musik, der Umgang mit Zeit und Arbeit, die Hilfsbereitschaft, aber vor allem die echte Lebensfreude vieler Menschen dort hat mich sehr beeindruckt.“

 

Der Variationsreichtum der Songs war nicht unbedingt geplant, sondern hat sich mit der Zeit ergeben und reflektiert Mascha Junos Persönlichkeit. Sie stammt aus einer Musikerfamilie, spielte schon als Kind auf internationalen Bühnen, kam durch ihre Eltern und deren Freunde früh mit zeitgenössischer Musik und anderen Kulturen in Kontakt. Heute reichen ihre Inspirationsquellen von José Gonzales und Feist über Stockhausen und Lachenmann bis Ella Fitzgerald und Hermeto Pascoal. Vieles davon lässt sich, zumindest in Spurenelementen, auf Uno erkennen. „An einem bestimmten Punkt hörte ich auf, über mögliche Außenwirkungen meiner Stücke nachzudenken. Stattdessen habe ich zusammengefügt, was kam und was sich richtig angefühlt hat“, beschreibt Mascha Juno den intuitiven Charakter ihrer Kompositionen. „Mein Anspruch war, die Songs mit all ihren Facetten zu spüren und mich damit zu identifizieren.“

 

Etwa die Hälfte von Uno hat Mascha Juno alleine im heimischen Wohnzimmer und im eigenen Proberaum eingespielt. Weitere Aufnahmen fanden im Studio des Musikers, Produzenten (u.a. Vögel die Erde essen, Sandra Hüller), Theaterkomponisten (Thomas Ostermeier, Kirill Serebrennikov u.a.) und Labelbetreibers Daniel Freitag statt. Manche von Junos Arrangements bereichert Freitag mit Gitarre, Synth- oder E-Bass, darüber hinaus hat er das Album produziert.

 

Der Multi-Instrumentalistin, Sängerin und Songschreiberin Mascha Juno ist ein herausragendes Debüt gelungen. Sehr persönliche Songs und individuelle Arrangements sowie ihr nuancierter Gesang verraten ein feines Gespür für Zwischentöne; tiefgründige Stimmungen, raffinierte Details und eingängige Melodien finden auf Uno eine perfekte Balance. Mascha Juno ist eine bemerkenswerte neue Stimme der aktuellen Popszene. (Norbert Krampf)

Datenschutzerklärung

Personenbezogene Daten (nachfolgend zumeist nur „Daten“ genannt) werden von uns nur im Rahmen der Erforderlichkeit sowie zum Zwecke der Bereitstellung eines funktionsfähigen und nutzerfreundlichen Internetauftritts, inklusive seiner Inhalte und der dort angebotenen Leistungen, verarbeitet.

Gemäß Art. 4 Ziffer 1. der Verordnung (EU) 2016/679, also der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend nur „DSGVO“ genannt), gilt als „Verarbeitung“ jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführter Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten, wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Mit der nachfolgenden Datenschutzerklärung informieren wir Sie insbesondere über Art, Umfang, Zweck, Dauer und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten, soweit wir entweder allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung entscheiden. Zudem informieren wir Sie nachfolgend über die von uns zu Optimierungszwecken sowie zur Steigerung der Nutzungsqualität eingesetzten Fremdkomponenten, soweit hierdurch Dritte Daten in wiederum eigener Verantwortung verarbeiten.

Unsere Datenschutzerklärung ist wie folgt gegliedert:

I. Informationen über uns als Verantwortliche
II. Rechte der Nutzer und Betroffenen
III. Informationen zur Datenverarbeitung

I. Informationen über uns als Verantwortliche

Verantwortlicher Anbieter dieses Internetauftritts im datenschutzrechtlichen Sinne ist:

Maria Schneider
13156 Berlin
ms-percussion (at) gmx.de

II. Rechte der Nutzer und Betroffenen

Mit Blick auf die nachfolgend noch näher beschriebene Datenverarbeitung haben die Nutzer und Betroffenen das Recht

  • auf Bestätigung, ob sie betreffende Daten verarbeitet werden, auf Auskunft über die verarbeiteten Daten, auf weitere Informationen über die Datenverarbeitung sowie auf Kopien der Daten (vgl. auch Art. 15 DSGVO);

  • auf Berichtigung oder Vervollständigung unrichtiger bzw. unvollständiger Daten (vgl. auch Art. 16 DSGVO);

  • auf unverzügliche Löschung der sie betreffenden Daten (vgl. auch Art. 17 DSGVO), oder, alternativ, soweit eine weitere Verarbeitung gemäß Art. 17 Abs. 3 DSGVO erforderlich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung nach Maßgabe von Art. 18 DSGVO;

  • auf Erhalt der sie betreffenden und von ihnen bereitgestellten Daten und auf Übermittlung dieser Daten an andere Anbieter/Verantwortliche (vgl. auch Art. 20 DSGVO);

  • auf Beschwerde gegenüber der Aufsichtsbehörde, sofern sie der Ansicht sind, dass die sie betreffenden Daten durch den Anbieter unter Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verarbeitet werden (vgl. auch Art. 77 DSGVO).

Darüber hinaus ist der Anbieter dazu verpflichtet, alle Empfänger, denen gegenüber Daten durch den Anbieter offengelegt worden sind, über jedwede Berichtigung oder Löschung von Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung, die aufgrund der Artikel 16, 17 Abs. 1, 18 DSGVO erfolgt, zu unterrichten. Diese Verpflichtung besteht jedoch nicht, soweit diese Mitteilung unmöglich oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist. Unbeschadet dessen hat der Nutzer ein Recht auf

 

Auskunft über diese Empfänger.

Ebenfalls haben die Nutzer und Betroffenen nach Art. 21 DSGVO das Recht auf Widerspruch gegen die künftige Verarbeitung der sie betreffenden Daten, sofern die Daten durch den Anbieter nach Maßgabe von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden. Insbesondere ist ein Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung statthaft.

 

III. Informationen zur Datenverarbeitung

Ihre bei Nutzung unseres Internetauftritts verarbeiteten Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt, der Löschung der Daten keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen und nachfolgend keine anderslautenden Angaben zu einzelnen Verarbeitungsverfahren gemacht werden.

 

Kontaktanfragen & Kontaktmöglichkeit

Sofern Sie per Kontaktformular oder E-Mail mit uns in Kontakt treten, werden die dabei von Ihnen angegebenen Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung.

 

YouTube

In unserem Internetauftritt setzen wir YouTube ein. Hierbei handelt es sich um ein Videoportal der YouTube LLC., 901 Cherry Ave., 94066 San Bruno, CA, USA, nachfolgend nur „YouTube“ genannt.

YouTube ist ein Tochterunternehmen der Google LLC., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, nachfolgend nur „Google“ genannt.

Durch die Zertifizierung nach dem EU-US-Datenschutzschild („EU-US Privacy Shield“)

https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active

garantiert Google und damit auch das Tochterunternehmen YouTube, dass die Datenschutzvorgaben der EU auch bei der Verarbeitung von Daten in den USA eingehalten werden.

Wir nutzen YouTube im Zusammenhang mit der Funktion „Erweiterter Datenschutzmodus“, um Ihnen Videos anzeigen zu können. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der Qualitätsverbesserung unseres Internetauftritts. Die Funktion „Erweiterter Datenschutzmodus“ bewirkt laut Angaben von YouTube, dass die nachfolgend noch näher bezeichneten Daten nur dann an den Server von YouTube übermittelt werden, wenn Sie ein Video auch tatsächlich starten.

Ohne diesen „Erweiterten Datenschutz“ wird eine Verbindung zum Server von YouTube in den USA hergestellt, eine unserer Internetseiten, auf der ein YouTube-Video eingebettet ist, aufrufen.

Diese Verbindung ist erforderlich, um das jeweilige Video auf unserer Internetseite über Ihren Internet-Browser darstellen zu können. Im Zuge dessen wird YouTube zumindest Ihre IP-Adresse, das Datum nebst Uhrzeit sowie die von Ihnen besuchte Internetseite erfassen und verarbeiten. Zudem wird eine Verbindung zu dem Werbenetzwerk „DoubleClick“ von Google hergestellt.

Sollten Sie gleichzeitig bei YouTube eingeloggt sein, weist YouTube die Verbindungsinformationen Ihrem YouTube-Konto zu. Wenn Sie das verhindern möchten, müssen Sie sich entweder vor dem Besuch unseres Internetauftritts bei YouTube ausloggen oder die entsprechenden Einstellungen in Ihrem YouTube-Benutzerkonto vornehmen.

Zum Zwecke der Funktionalität sowie zur Analyse des Nutzungsverhaltens speichert YouTube dauerhaft Cookies über Ihren Internet-Browser auf Ihrem Endgerät. Falls Sie mit dieser Verarbeitung nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit, die Speicherung der Cookies durch eine Einstellung in Ihrem Internet-Browsers zu verhindern. Nähere Informationen hierzu finden Sie vorstehend unter „Cookies“.

Weitergehende Informationen über die Erhebung und Nutzung von Daten sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Schutzmöglichkeiten hält Google in den unter https://policies.google.com/privacy abrufbaren Datenschutzhinweisen bereit.

 

Muster-Datenschutzerklärung der Anwaltskanzlei Weiß & Partner

Maria Schneider is a multi - instrumentalist, singer and composer from Berlin. She studied classical percussion at “Hanns Eisler“ in Berlin, plays her own music as Mascha Juno and is a new member of Agnes Obel's live band..